Lammsbräu
Staatliche Berufsschule Neumarkt i.d.OPf

Ökobilanz - Umweltmanagementsystem und Öko-Controlling-System

aufgezeigt am Beispiel der Ökobrauerei " Neumarkter Lammsbräu"

Sinnvolle, nachhaltige Verbesserungen im Umweltbereich können nur mit einer systematischen Vorgehensweise verwirklicht werden. Dazu bedarf es eines Systems, in dem umweltrelevante Daten erfasst und so aufbereitet werden können, dass langfristige Entwicklungen sowie noch bestehende, ökologische Schwachstellen sichtbar werden.

Neumarkter Lammsbräu hat bereits vor zehn Jahren mit dem Aufbau eines solchen Umweltmanagementsystems begonnen. Zur Erfassung und Betrachtung der Umweltdaten bedient sich Neumarkter Lammsbräu dabei der Methodik der Öko-Bilanzierung.

Daten aus den Bereichen Energie, Wasser, Abwasser, Abfälle/Wertstoffe, Emissionen und Fuhrpark werden in vier Teilbilanzen:

* Betriebsbilanz (lnput-Output- Bilanz)
* Prozessbilanz (Erfassung der
   einzelnen Brauprozessschritte)
* Produktlinienbilanz (Materialfluss der
   Vor- und Nachstufen)
* und Standortbilanz (sonstige
   umweltrelevante Probleme im
   Standortbereich)

zusammengefasst und mit Hilfe der ABC-/XYZ-Methode ausgewertet. Das Ergebnis ist eine ganzheitliche qualitative und quantitative Betrachtung des Brauereibetriebs. Ökologische Schwachstellen werden aufgezeigt und weitere Umweltverbesserungen werden gezielt mit Hilfe des Öko-Controllings geplant.

Das Öko-Controlling bei Neumarkter Lammsbräu beschränkt sich nicht nur auf den bloßen Abgleich von Umweltkennzahlen, sondern hat auch den Anspruch, proaktiv und vorbeugend zu wirken. Mögliche zukünftige Umweltrisiken in den verschiedenen Bereichen werden vorausschauend in die Öko-Con- trolling-Aktivitäten eingebunden.

Öko-Controlling ist nicht nur ein Werkzeug des oberen Managements. Es ist ein andauernder Lernprozess, in den jeder einzelne Mitarbeiter eingebunden ist und der jeden fordert, eigene umweltrelevante Planungs- und Kontrollaktivitäten einzubringen.

   
© Janka BS NM :: im Auftrag der DSD AG 2003