Sachinformation Nr. 122

 

Förderung einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft 
sowie ländlichen Entwicklung

Nachhaltigkeit
in verschiedenen Beispielen

Ordnungsgemäße Fisch- bzw. Teichwirtschaft bedeutet Nachhaltigkeit! 

Aus verschiedensten Gründen spielt die Nachhaltigkeit in der Fischerei seit je her zu einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung.  Um die Fischbestände als wichtige Nahrungsgrundlage nachhaltig nutzen zu können, müssen sie im Gleichgewicht mit ihrem Regenerationspotenzial befischt werden.

"Ähnlich wie bei anderen Formen der landwirtschaftlichen Landnutzung ist daher auch eine auf Nachhaltigkeit bedachte „Schutz durch Nutzung" - Strategie anzustreben, die:

  • die wirtschaftlichen Interessen der Teichbewirtschafter befriedigt und ihnen eine dauerhafte Einkommensquelle bietet,

  • der Versorgung der Bevölkerung mit Fisch als hochwertigem Nahrungsmittel dient,

  • die kulturelle und landschaftshistorische Identität der Region fortentwickelt,

  • sich an geschlossenen Nährstoffkreisläufen orientiert,

  • die „Störgrößen", die negative Auswirkungen haben, ausschaltet und

  • den langfristigen Erhalt der Teiche als Lebensraum für Pflanzen und Tiere gewährleistet."

(1) Seminar an der NABU-Akademie

Teichwirtschaft

Literatur und Internet-Quellenangabe

(1) Ergebnisse eines Seminars an der NABU-Akademie vom 23.10. bis 24.10.1999
       "Teichwirtschaften – Sahnestücke des internationalen Arten- und Biotopschutzes"
      http://www.nabu-akademie.de/berichte/99teiche.htm

Quellennachweis

 
© Walter Janka im Auftrag der DSD AG 2001